standard

Hauptnavigation


Inhalt

Mikrotechnologe/-in

Mikrotechnologe/-in
Layer
Videolink: Bundesagentur für Arbeit, Berufe.net

Allgemeine Berufsbeschreibung

Dauer der Ausbildung

3 Jahre

Arbeitsgebiet

Mikrotechnologen/-technologinnen stellen mikrotechnische Produkte her und arbeiten herstellungsprozessorientiert. Sie arbeiten in der Produktion und deren Infrastrukturbereichen sowie in FuE. Ihre Tätigkeit ist von Logistik, Verfahrenstechnik, Qualitätssicherung, Entsorgung und technischem Support geprägt.

Im Schwerpunkt Halbleitertechnik stellen sie Halbleiterprodukte durch Strukturierung, Aufbringen von Schichten, Ätzen, Dotierung, halbleiterspezifische Prüfungen und Montage her. Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Herstellung von Leistungshalbleitern (z.B. Dioden, Transistoren, Thyristoren), integrierten Halbleitern (z.B. Speicher- und Logchips), kundenspezifischen Schaltkreisen (ASICS), Optohalbleitern oder optoelektronischen Anzeigesystemen.

Im Schwerpunkt Mikrosystemtechnik werden insbesondere Träger für die Bauelemente durch Beschichtungsverfahren sowie Mikrosysteme durch Bestücken, Löten, Bonden, Versiegeln und Testen hergestellt. Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel die Schaltungsträgerherstellung in Dick- oder Dünnschichttechnik, Hybrid- und SMD-Montagetechnik, die Herstellung von Bauelementen durch lithographisches Tiefätzen oder Galvano- und Abformtechnik. In diesem Bereich werden u.a. Produkte für die Fahrzeug- und Medizintechnik hergestellt.

Beschäftigung finden Mikrotechnologen und -technologinnen bei Herstellern elektronischer Bauteile oder elektrischer Ausrüstungen für Fahrzeuge. Außerdem sind sie in Unternehmen tätig, die Computerchips oder elektromedizinische Geräte produzieren. Forschungs- und Entwicklungslabors im Bereich Ingenieurwissenschaften kommen ebenso als Arbeitgeber infrage. Darüber hinaus bieten Forschungslabors im Bereich Mikrotechnik an Hochschulen weitere Tätigkeitsfelder.

Berufliche Fähigkeiten

Mikrotechnologen/-technologinnen:

  • planen und organisieren Arbeitsabläufe, dokumentieren sie und führen Qualitätssicherungsmaßnahmen durch,
  • handhaben Arbeitsstoffe unter Berücksichtigung von Sicherheits- und Arbeitsschutzvorschriften sowie des Umweltschutzes,
  • lagern die erforderlichen Werkstoffe/Chemikalien und stellen diese für den Produktionsablauf bereit,
  • warten die Anlagen zur Aufbereitung der Prozesschemikalien und sorgen für eine fachgerechte Entsorgung der Reststoffe,
  • sichern und prüfen Reinraumbedingungen,
  • richten Anlagen zur Herstellung von Mikroprodukten ein, stellen die Prozessparameter ein und stellen die Produktionsfähigkeit von Anlagen her,
  • bedienen, beschicken und überwachen Anlagen zur Durchführung von Herstellungs- und Montageprozessen und optimieren Prozessparameter entsprechend der prozessbegleitenden Prüfungen,
  • führen prozessbegleitende Prüfungen und Endtests durch,
  • erkennen Störungen in den Prozessabläufen und ergreifen Maßnahmen zur Sicherung der Prozessabläufe,
  • erkennen Verbesserungspotentiale bei Ausbeute, Qualität, Durchlaufzeiten und Wirtschaftlichkeit,
  • realisieren Verbesserungen unter Einsatz von Problemlösungstechniken und optimieren Produktionsprozesse,
  • prüfen Anlagen zur Herstellung von Mikroprodukten, erkennen Störungen und führen vorbeugende Instandhaltungsmaßnahmen durch.

Dein Ausbildungsberater

Berufsbild als PDFAls Favorit markieren

Marginalspalte

Wie bleibst Du Lokalmatador?

Deine Berufsausbildung soll für Dich ein Heimspiel werden? Dann bist Du hier richtig. Bleib Lokalmatador und mach wie andere auch eine betriebliche Ausbildung hier, in Deinem Revier!

Fragen über Fragen

Bevor Du eine Ausbildung beginnst, willst Du wissen, was Dich erwartet und was Du beachten musst, um die beste Wahl für Dich zu treffen. Viele Antworten auf Deine Fragen findest Du schon hier.

Warum eine Ausbildung?

Eine Ausbildung verbindet für Dich die betriebliche Praxis mit theoretischem Unterricht zu einem staatlich anerkannten Beruf, gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und für Deine berufliche Karriere inklusive.

Von der Schule in die Ausbildung

Du bist noch Schüler und Dein Berufswunsch steht fest. Doch bevor es losgehen kann mit der Ausbildung musst Du Dich bewerben und ein paar Erfahrungen sammeln.